Topah

Topah

Topah ist ein finnischer Wolf, er ist am 26.04.2004 geboren. Mit seiner ruhigen und ausgeglichenen Art führte er in den ersten Jahren unser Rudel an. Nach unserem Umzug 2009 verlor er diese Stellung, verstand es aber schnell, seinen neuen Platz im Rudel zu finden. Topah ist für uns der beste Lehrmeister, wenn es darum geht, dass Ausdrucksverhalten der Wölfe zu beobachten und entsprechend darauf zu reagieren. Übersieht man eine Mitteilung von ihm, dann spürt man es unmittelbar. So ruhig er auf der einen Seite ist, so kurz sind seine Nerven, wenn er sich nicht richtig verstanden fühlt.

Lupahn

Lupahn

Lupahn ist der Bruder von Topah und wie er am 26.04.2004 geboren. Im Alter von einem Jahr wurde bei ihm eine Epilepsie diagnostiziert. Seit dieser Zeit mussten wir ihn einzeln halten und er wurde mit Psychopharmaka behandelt. Im Herbst 2016 haben wir ihn mit der Jungwölfin Meda vergesellschaftet. Ihre Anwesenheit hat sich sehr positiv auf Lupahn ausgewirkt. Sein Gesamtzustand ist sehr gut und er benötigt zurzeit keine Medikamente mehr.

Red Cloud

Red Cloud

Red Cloud, genannt Cloudy, ist ein Karpatenwolf und am 09.05.2004 geboren. Cloudy ist ein charakterlich sehr starker Wolf. Betreten wir das Gehege, dann können wir relativ schnell feststellen, in welcher Stimmung wir ihn antreffen. Mal werden wir sehr überschwänglich und fröhlich begrüßt und mal werden wir nur kurz ab geschnuppert und schon im nächsten Moment dreht sich Cloudy wieder um und verschwindet. Seit einigen Jahren teilt er sich sein Gehege mit Topah. Dieser versteht es sich feinfühlig auf die unterschiedlichen Stimmungen von Cloudy einzustellen.

Geronimo

Geronimo

Geronimo ist am 12.05.2004 geboren. Geroni besticht nicht nur durch seine Größe, sondern durch sein ruhiges und ausgeglichenes Auftreten. Seine Wurzeln liegen in Amerika. Es sind für uns ganz besondere Momente, wenn wir ihn als Familienoberhaupt beobachten können. Einige Jahre konnten wir ihn als tollen Gefährten von Chakka, unserer kleinen schwarzen Timberwölfin, erleben. Wir haben erlebt, wie er getrauert hat, als sie gestorben ist. Wir konnten beobachten, wie er seine neue Partnerin Cheenook umworben hat. Und wir erleben ihn jetzt als liebevollen Partner, Vater und inzwischen auch Großvater. Er beeindruckt uns immer wieder und wir hoffen, dass wir ihn noch lange beobachten können.

Buran

Buran

Buran ist am 13.05.2007 im Wisentgehege Springe geboren. Er ist ein agiler Wolf und voller Energie. Die Aufmerksamkeit, die er bekommt, teilt er nicht so gerne mit anderen Wölfen und reagiert schon mal gereizt. Auch bei der Fütterung ist er alles andere als entspannt. Im normalen Rudelalltag ist er allerdings ausgeglichen.

Cochise

Cochise

Cochise ist wie sein Bruder Buran am 13.05.2007 im Wisentgehege Springe geboren. Er ist kräftiger als Buran und schon als Welpe fiel er durch seine dunkle Gesichtsmaske und seinen kräftigen Kopf auf. Er ist deutlich gelassener als Buran. Über seinem Nasenrücken zieht sich eine kleine Narbe. Ein Andenken von seiner Schwester Taruk.

Claire

Claire

Claire ist eine Polarwölfin und am 14.05.2010 geboren. Claire kam mit ihren Bruder Nodin zu uns und sollte unsere Wolfsfamilie im Wisentgehege Springe ergänzen. Eine Patellaluxation führte dazu, dass Claire schon sehr früh an ihren Hinterbeinen operiert werden musste. Durch eine Verletzung, während der Genesungsphase, folgte eine weitere Operation. Claire musste einige Wochen in einem Käfig bei uns im Haus leben. Sie wurde intensiv von uns betreut. Dieser enge Kontakt hat zu einer ganz besonderen Beziehung zu dieser einzigartigen Wölfin geführt. Als wir sie zurück in das Wisentgehege brachten, stellte sie kurzerhand das Fressen ein. Die Entscheidung war schnell getroffen, Claire sollte zukünftig in einem Gehege bei uns zu Hause leben. Sie ist eine aufgeschlossene Wölfin und geduldige Wölfin.

Hill

Hill

Hill, unser Schäferhund, ist 8 Jahre alt. Er ist ein wahres Energiebündel und es ist das Größte für ihn, wenn wir einen Stock für ihn werfen. Um ihn zu holen, setzt er alle Energie ein, die ihm zur Verfügung steht. Pech, für alles, was dabei im Weg ist.
Während Yogi gerne die Größe unseres Grundstücks für einen Ausflug nutzt, ist Hill immer in unserer Nähe. Sein wolfsähnliches Aussehen hat schon für Verwechslungen gesorgt. Hill ist allerdings nicht an Wolfsfreundschaften interessiert, für ihn stehen wir an allererster Stelle.

Cheenook

Cheenook

Cheenook ist eine Polarwölfin sie ist am 04.05.2012 geboren. Sie ist eine aufgeweckte, zierliche und manchmal zurückhaltende Wölfin. An der Seite von Geronimo hat sie ihren Platz gefunden. Ihr Nachwuchs ist inzwischen deutlich größer als sie. Für uns ist es immer wieder spannend, ihre Wolfsfamilie zu beobachten und Cheenook, neben Geronimo als Familienoberhaupt zu erleben. Sie ist tolerant und für jeden Spaß zu haben. Wenn es darauf ankommt, fehlt es ihr nicht an der nötigen Stärke, sich gegenüber ihrem Nachwuchs zu behaupten.

Nikan

Nikan

Nikan ist am 12.05.2013 im Wisentgehege Springe geboren. Sein Start ins Leben war ziemlich holprig. Durch einen unglücklichen Umstand erlitt er als kleiner Welpe einen Schädelbruch. Diese Verletzung verursachte eine gewisse Hyperaktivität. Und so kam ein Beinbruch in der Wachstumsphase dazu. Viele Tierarztbesuche folgten und immer wieder die quälende Frage ob er eingeschläfert oder das Bein amputiert werden soll. Doch war seine Lebensqualität nie so eingeschränkt, dass wir diese Entscheidung treffen wollten. Nikan ist ein wunderschöner Wolf, sein Verhalten ist ein wenig auffällig, aber zu Händeln. Er ist ein Teil unserer Wolfsfamilie und wir sind froh, dass er bei uns ist.

Dai

Dai

Dai ist eine Timberwölfin und am 05.05.2014 geboren. Sie ist unsere einzige Wölfin, die nicht mit der Flasche aufgezogen wurde. Sie lebt seit Februar 2016 bei uns. Dai ist eine offene und sehr temperamentvolle Wölfin. Manchmal hat man den Eindruck, sie würde vor lauter Übermut gleich Purzelbäume schlagen. An Dai können wir gut beobachten, wie vorsichtig und scheu ein Wolf normalerweise ist. Es sind ganz besondere Momente, wenn man spürt, dass sie uns ihr Vertrauen schenkt.

Kaja

Kaja

Kaja ist am 22.04.2015 geboren. Sie ist die Tochter von Geronimo und Cheenook. Kaja hat ihre Größe und ihre souveräne Art von ihrem Vater geerbt. Sie ist deutlich größer als ihre Mutter. Schon als Welpe war sie unkompliziert und ein Ruhepol im Geschwisterrudel. Mit ihren Bruder Chappo versteht sie sich sehr gut und es ist eine Freude, die beiden bei ihrem ausgelassenen Spiel zu beobachten.

Chappo

Chappo

Chappo ist der Bruder von Kaja und wie sie am 22.04.2015 geboren. Als einziger Rüde unter fünf Schwestern hatte er nicht immer einen leichten Stand. Aber auch er zeichnet sich durch die charakterlichen Stärken seines Vaters aus. Er ist neugierig, souverän und aufgeschlossen und seine Größe ist beachtlich. Zusammen mit seiner Schwester Kaja und seinen Eltern Geroni und Cheenook ist er Teil einer tollen Familie.

Meda

Meda

Meda ist die dritte im Bunde, sie ist die Schwester von Kaja und Chappo. Sie ist nicht ganz so groß wie ihre Schwester Kaja und ihre Fellfärbung ist etwas dunkler. Auch im Charakter unterscheidet sie sich von ihren Geschwistern. Schon als Welpe war sie die quirligste und immer für Dummheiten zu haben. Das hat dazu geführt, dass sie von Anfang an von ihrer Mutter deutlicher eingeschränkt wurde als ihre Geschwister. Mit der heranrückenden Geschlechtsreife im Herbst 2016 wurde sie von ihrer Mutter aus der Familie gedrängt.

Mato

Mato

Mato ist unser jüngstes Rudelmitglied, sein Geburtstag ist der 22.04.2017. Taggleich zwei Jahre nach seiner Mama Flo, die eine Tochter von Geroni und Cheenook ist. Sie hatten wir im Frühjahr 2016 an einen anderen Tierpark abgegeben. Mato war für das Wisentgehege bestimmt, er sollte der Partner für unsere Polarwölfin Tenya werden. Doch Matos erste Gehversuche zeigten, dass mit ihm etwas nicht in Ordnung war. Es folgte eine mehrwöchige Therapie und die Entscheidung, ihn bei uns zu Hause zu behalten. Mato hat sich gut entwickelt, er ist selbstbewusst und offen, seine ganze Familie liegt ihm „noch“ zu Füßen.

Yogi

Yogi

Yogi lebt seit fast 10 Jahren bei uns und ist ein Beagle, der alle Klischees erfüllt, die man dieser Hunderasse zuordnet. Da ist zum Beispiel das Fressen, das einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert in seinem Hundeleben einnimmt. Wir sind gut beraten, Essbares in seiner Nähe nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Jede kleine Unachtsamkeit wird ausgenutzt und zur Not der Holzspieß, oder das Verpackungsmaterial gleich mit verspeist. Überhaupt ist Unachtsamkeit im Zusammenleben mit einem Beagle nicht angebracht. Denn wird sein Jagdinstinkt erst einmal geweckt, ist er kaum noch zu bremsen. Yogi ist ein fröhlicher Beagle, mit unserer Wölfin Claire verbindet ihn eine alte Freundschaft.